Get Adobe Flash player

TAG 3    MO 25.07.      LITAUEN  /  NIDA

Unsere Fahrt geht weiter nach KLAIPEDA. Von dort setzen wir mit der Fähre (Fahrzeit ca.10 Min) über denn unser Ziel ist NIDA das „Herzstück“ der `kurischen Nehrung`(Nationalpark und seit 2000 UNESCO Weltkulturerbe). Wilhelm von Humboldt schrieb 1809 :“ die kurische Nehrung ist so merkwürdig, dass man sie gesehen haben muss, wenn einem nicht ein wunderbares Bild in der Seele fehlen soll.“  All dessen sind sich auch die Litauer bewusst und so blechen wir für die kurze Überfahrt und die Straßenmaut gleich mal unromantisch irdische 60,-€.  Tatsächlich ist die kurische Nehrung eine eigenartige Mischung aus Südeuropa, Nordafrika und Skandinavien. Weißen feinen Sand und bis zu 60m hohe Dünen, von Mitte Dez. bis Februar mit Schnee bedeckt, kristallklares Wasser, grüne Kiefernwälder und sogar Elche all das bietet dieser Landstrich Litauens. Auf waldgesäumten Straßen nähern wir uns dem Campingplatz ‚Nida‘ und beziehen Quartier im lichten idyllischen Waldgebiet. Direkt neben unserem Stellplatz bietet ein stets bespielter Tennisplatz Abwechslung, Duschen, WC Anlagen sind sauber.  Aufbauen, essen, chillen, schlafen.

20160725_190214.jpg20160725_190433.jpg20160725_191034.jpg20160725_191401.jpgCIMG2572.JPGCIMG2575.JPGCIMG2576.JPGCIMG2579.JPGCIMG2581.JPGCIMG2585.JPG

TAG 4   DI 26.07.       NIDA (Rasten)

Die nächsten beiden Tage  werden wir in NIDA zum Ausrasten bleiben. Karin geht mit Aymee  am Dienstag erst mal den Strand suchen und findet ihn gut beschildert zwei Waldabschnitte weiter. Es gibt unterschiedliche Gliederungen, ‘ FAMILY, WOMEN ONLY, NUDISTE´‚ überall herrlich weißer Sand blaues Meer. Gepflegte Holzstege führen  über die Dünen zu  den Treppen hinunter zum Strand. Leider mussten wir bald feststellen  Hunde dürfen nicht an den Strand und ins Meer. Allerdings ist das Tennisspielen auch  seeehr spannend und aufregend für Dogies und überall finden sich auch nette Leute, die gerne endlos lange Balli werfen. Auch so lässt sich ein Tag gut verbringen.

20160726_120905.jpg20160726_143659.jpg20160727_114548.jpg20160727_114556.jpg20160727_114609.jpg

TAG 5   MI 27.07.      NIDA (noch ein Tag chillen)

Nach 1,5 Tagen rasten brauchen wir Bewegung. Nach einem gemütlichen Frühstück fahrt Karin mit dem Rad die bewaldeten Küstenwege entlang. Vielleicht lässt sich doch noch ein Hundebadestrand finden. Leider nein! Also sucht Sie sich selber ein Platzerl am feinen weißen Sandstrand und geht auch ins Meer! Mit lesen und Steine sammeln verbummle Sie die Zeit Ich fahre dazwisachen nach Nida einkaufene.Nida präsentiert sich als kleiner gepflegter sympathischer Ort. An einem der zahlreichen Souvenirständen kauft Karin sich ein Bernsteinarmband. . Ein deutscher Campingnachbar gibt uns noch nützliche Reisetipps und mit einem guten Abendessen lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

{backbutton}

{backbutton}

Herbert Turczyn

Copyright © 2016. All Rights Reserved.