Get Adobe Flash player

Juhuu endlich mal pünktlich aufgestanden, das Brödle Service hat auch funktioniert, Frühstück perfekt
Schnell abgewaschen, und zur VE (Versorgung und Entsorgungsstation für Wohnmobile)
Trinkwasser nachgefüllt, Altwasser und die Toilette entsorgt.

45€ für die Nacht, das kann was, war aber auch ein Luxuscampingplatz. Die Aymée hat alleine 12€ gekostet.....

So der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Kopenhagen, also auf über die Brücke auf die Hauptinsel:

Die Hauptragepfeiler im Dunst

Kopenhagen kann was!
Erinnert mich total an Berlin mit all den Kanälen durch die Stadt.
Obwohl Sonntag haben alle Geschäfte geöffnet und am Hafen drängen sich die Dänen, Jazzkonzerte an jedem Eck,
klar ist ja Internationales Jazzfestival

Der Däne fährt Rad, wo ist den jetzt meines?

Vom Stellplatz ging es 5 Stationen mit der S-Bahn direkt ins Zentrum zum Tivoli, ein riesiges Vergnügungscenter, wie unser Prater.
Von dort ging es dann zu Fuß 4,5 Stunden quer durch die Altstadt, der Fußgängerzone hinunter zum Hafen zur kleinen Meerjungfrau.

Da gibt man der Besatzung ein paar Tage frei und was tun die....
Shippern einfach nach Kopenhagen, hab sie gekündigt und mir ei neues Schiff gekauft :-)

Am Ende unsere Fußmarsches dann endlich, mit 300000 anderen Touris habe ich sie fotografieren dürfen:

 

The little Mairmaid!

Zurück zum S-Bahnhof ging es dann per Bus, leichter aber teurer 25€ verlangen die......

Aber meiner Blase an der rechten Ferse und der Aymée tats gut.....

Den Abend haben wir dann vor dem Womo verbracht mit Chilli con Carne selbst gekauft!

So morgen geht es weiter über Malmö Richtung Oslo, schau ma mal, wie weit wir kommen.

Fazit: nur 154 km gefahren dafür fast 5 Stunden gelaufen :-)

{backbutton}

 

Herbert Turczyn

Copyright © 2016. All Rights Reserved.